Jetzt im Karmel-Shop: das Skapulier

Es gibt sie noch, die guten Dinge: Sterbliche, die in direktem Kontakt zum Himmel stehen.
Wer Berichte über fanatischen Fundamentalismus und abergläubische Bräuche liest (wie von den Tamagotchi Tireropfern in Albanien), wird erleichtert aufatmen, einer aufgeklärten, in jederlei Hinsicht dem Mittelalter entronnenen Kultur anzugehören.
Von wegen! Der Kulturschock lauert immer und überall.
Ein beliebter Trash-Ausflug in Franken ist die Fahrt zur “Gnadenstätte Erscheinungshügel” bei Heroldsbach. An diesem grotesken Ort gibt’s den Kreuzverleih.

Dort kann man dann wahlweise ein Herren-, Damen-, oder Kinderkreuz auf der Anlage, die wie eine Mischung zwischen Kleingartensiedlung, Friedhof und Minigolfanlage aussieht, die zwölf Leidensstationen Christi entlangschleppen. Im Wallfahrtskirchenneubau nebst gruseliger Krypta, in der ältere Frauen in Trance den Rosenkranz beten, wird die Jungfrau Maria verehrt, die hier in den 50ern einigen Dorfmädchen ihre “Russenvisionen” anvertraut hat. Betet schön, sonst kommen die Russen, lautete die Botschaft der Heiligen.

Auch im nordrheinischen Sievernich empfängt ein Medium Handfestes: “Die Muttergottes erscheint in Sievernich. Hier schlägt mein Herz für Deutschland.” steht auf der Webseite.
Ein Blog haben die nicht, aber die letzten Botschaften sind eh von 2005. Plaudereien mit Jesus und der Immaculata. Zum Beispiel, was sich die Jungfrau Maria zu Ostern wünscht:

Die Forderungen des Himmels für Sievernich

Die Gottesmutter wünscht in Sievernich einen Immaculata-Brunnen zur Linderung der Leiden. Dringendster Wunsch des Himmels ist aber, dass in Sievernich ein Geistliches Zentrum entsteht. Jesus selbst sagte am 19.05.2003: „Dieser Ort ist Mir und Meiner Mutter vorbehalten. Ich will, dass Menschen an diesem Ort ein Zentrum errichten, welches der Kirche, Meinem Leib, und somit Mir dient. Dient dem Vater im Himmel, Mir, dem Sohn, und Seiner Mutter treu und redlich. Dort soll geschehen, was Ich euch lehrte, was euch die Kirche sagt. … Was Ich will, geschieht, Ich siege!“ Die Gottesmutter sagte am 02.06.2003: „Ich wünsche es so, mein Sohn Jesus wünscht es. Ich wünsche ein Zentrum des Glaubens an diesem Ort. Satan wird seine Wut zum Ausdruck bringen. Ich bin bei euch.“

Find ich schwach von Jesus, dass er anscheinend keinerlei Maneren besitzt und – in dieser Reihenfolge – Papa, ich und Mama sagt.

Das angesprochene Glaubenszentrum meint wohl einen gut sortierten Pilgershop.

Da bekommt man vielleicht auch das Skapulier vom Berge Karmel.
Könnte nach dem nervigen Windspiel auf der Terrasse, den Indianer-Federmülldingern die man an den Rückspiegel hängt und Energiesteinen das nächste große Ding werden. Endlich mal was zum Anziehen!

70e7_1_sbljpg.jpg


Auch der Papst trägt es: Das Skapulier Unserer lieben Frau vom Berge Karmel. Dieses Schutzkleid der Gottesmutter ist eines der wichtigsten marianischen Sakramentale des frommen katholischen Volkes.
Das Skapulier besteht aus zwei Stückchen braunen Wollstoffes, die durch zwei Tragebändchen miteinander verbunden sind. Der Name dieses Sakramentale leitet sich ab vom lateinischen Wort scapulae, Schultern. Das Skapulier wird über beide Schultern hängend getragen und deutet das braune Schulterkleid des Ordensgewandes der Karmeliter an. Eines der Wollstückchen trägt ein Bildnis der Muttergottes mit ihrem göttlichen Kinde auf dem Arm. Beide, Gottesmutter und Jesuskind reichen, wie bei der Erscheinung gegenüber dem hl. Simon Stock, ein Skapulier dar. Auf dem anderen Wollstückchen befindet sich das Bild des Gekreuzigten oder des Heiligsten Herzens Jesu.

Da das Tragen des Skapuliers unter Umständen mit Unbequemlichkeiten verbunden sein kann, gewährt die heilige Kirche, daß ersatzweise eine spezielle Skapuliermedaille verwendet werden darf, die die entsprechenden Bildnisse trägt. Diese Medaille ist dem Skapulier durchaus gleichwertig, dem bloßen Gebrauch der Medaille bleiben daher dieselben Gnadenprivilegien zugesichert wie dem Skapulier. Lediglich einige der Ablässe, die mit dem Tragen des Skapuliers verbunden sind, können nicht mehr gewonnen werden.

Davon sollte man mal Fotos machen… Wer jetzt neugierig geworden ist: Auf der Webseite des Sievernicher Herz Mariens befindet sich eine Bezugsadresse: (http://www.sievernich.eu/index2.htm)

Auf ebay verhökert ein “Engel-der-Liebe777″ die Teile und schreibt:

Viele Menschen werden mit dem leben nicht fertig. Sie verzweifeln an sich selbst und an ihrer Umgebung, an der Kirche, der Welt und an Gott. Die vielen Selbstmorde sind ein sprechendes Beispiel dafür. Das leben stellt an jeden einzelnen hohe Anforderungen; mancher ist ihnen nicht gewachsen.

Das gilt besonders für solche, die irgendwie vereinsamt sind, ohne Verständnis und Hilfe eines anderen. Es hat schon seine Berechtigung, das bekannte Sprichwort:”Wehe dem, der allein ist!”

Das Grüne Skapulier ist für alle da. Jeder kann es gebrauchen, der sich selbst oder einem anderen – auch ohne dessen Wissen – vertrauensvoll dem Schutze Mariens übergeben möchte; er kann es persölich bei sich tragen bzw. dem anderen übergeben oder ehrerbietig zu Hause aufbewahren……………….

Sie bieten auf ein Grünes Skapulier.
Das Grüne Skapulier ist geweiht und eine Beschreibung ist dabei.
Mir hat es auch schon sehr geholfen!

Startpreis 1 Euro.

Be Sociable, Share!

16 Gedanken zu „Jetzt im Karmel-Shop: das Skapulier

  1. Maria

    Schade, dass es immer noch Menschen gibt, die so respektlos auf
    Erscheinungen und Aüßerungen unseres Herrn Jesus Christus und
    der von Gott gesandten Gottesmutter reagieren.
    Der Glaube ist eine große Gnade und wer nicht glauben kann – insbesondere nicht an die Erscheinungen – wird sicher nicht verurteilt werden.
    Nicht in Ordnung ist allerdings, wenn auf diese unschöne Art und Weise darüber hergezogen wird. Wo bleibt hier die – gerade von angeblich modernen Menschen -
    vielgepriesene Toleranz ? Wo bleibt der Respekt den Mitmenschen gegenüber ?

    Zudem entscheidet immer noch Gott alleine über seine Wortwahl uns Menschen gegenüber und auch noch immer einzig und alleine wann, wo und wie er sich den Menschen zeigt.

    Gott sei Dank!

  2. admin Artikelautor

    Maria,

    Ich fühle mich, als hätte ich bei einer Kindergarten-Inszenierung von “Der Bär sucht einen Freund” Tomaten geworfen.

    Dabei bin ich in vielem deiner Meinung:
    Ja, wir brauchen mehr Toleranz, “Leben und Leben lassen!”.
    Und gegen dass, was manche Christen treiben, hab ich grundsätzlich genauso wenig einzuwenden wie gegen Crackrauchen, Reality-Soaps und Veganer, die sich als Protest gegen Fleischkonsum kreuzigen lassen.
    Das heißt nicht, dass ich alles gut finden muss, oder?
    Abgesehen davon, dass ich nicht wissen möchte, was ihr respektvollen und toleranten Christen mit einem wie mir machen würdet, wenn Deutschland ein Gottesstaat wäre. *schluck*
    Eine große Gnade ist euer Glaube zweifellos, auch da stimme ich dir zu. Nur bin ich nicht zur nötigen unreflektierten Selbstentmündigung in der Lage. Nicht weil ich nicht kann, sondern weil ich nicht mag.

    Und mal ganz ehrlich: glaubst du wirklich, ein allmächtiger, ewiger und dazu guter Gott hat so lahme Sprüche drauf und würde zudem nichts besseres zustande bringen, als diese jämmerliche Welt?

  3. Gertraud

    von Kind an habe ich solche Erscheinungen sage bis heute nichts nur drei Personen wissen es weil man nur beschimpft wird diese Erscheinungen können bei mir überall passieren das gibt es wirklich ich habe lange Zeit an meinen Verstand gezweifelt

  4. Hermine

    Jeder kann glauben was er will ich stelle nichts in Frage ,ich kenne einige Seher die nicht bekannt werden möchten aber einen Brunnen und solche Sachen hat Jesus noch nie von ihnen verlangt. Ich gebe zu das ist etwas kommisch ,aber zum beten treffen wir uns schon seit 20 Jahren und machen keinen Krawall um aufzufallen geschweige wollen wir berühmt werden ,beten bedeutet für uns ein nach Hause gehen zum Vater zu unserem Ursprung zur Quelle dort hin wo wir alle herkommen.

  5. Traudl

    Das Skapulier gibt einen grossen Schutz ich habe einige und habe auch schon 6 Skapuliere verschenkt. Das hat aber nichts mit Selbstentmündigung zu tun ,das habe ich einfach so getan weil ich mir absolut sicher war das die Personen die ich beschenkte sich aufrichtig freuten,und so war es auch.

  6. Jürgen Kendzia

    Hallo Ichbinnuttourist,
    Du solltest noch lernen, zwischen “aufgeklärt sein” und “zynisch” zu unterscheiden; der platte Positivismus ist auch bei nachdenklichen Atheisten längst out. In diesem Sinne solltest Du zudem lernen zu ver-
    stehen, dass ein Glaubensakt etwas anderes ist als ein Haufen Materie,
    den man sehen, riechen, schmecken und chemisch auseinanderlegen kann.
    (Was man an dem Haufen allerdings nicht material-wissenschaftlich erklären kann, ist die Frage, warum es überhaupt etwas gibt). Aber da
    Du so clever bist, hast Du sicherlich eine prima Antwort.

  7. Clarissa

    Hallo,
    durch Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen!
    Ich weiß, dass der Text des “Grünen Skapuliers” bei ebay “Engel-der-liebe777″ von einem dazugehörendem grünen Zettels stammt, welcher der St. Grignion-Verlag, Altötting zum Grünen Skapulier dazuliefert!!!
    Dieser Zettel wird auch mit dem Grünen Skapulier mitgeliefert! Auch wurde nur ein kleiner Teil hier abgedruckt, andere wichtige Teile fehlen!
    Von VERHÖCKERN kann auch nicht gesprochen werden, da es sehr viele Menschen gibt, welche nicht an ein Grünes Skapulier kommen bzw. eines suchen, da sie die Hilfe brauchen und auf diese Weise eines finden können!
    Mich wundert es immer wieder, was für ein “Futterneid” es noch unter den “gläubigen” Menschen gibt und auch an der “Nächstenliebe” happert es!!!
    Jeder Mensch hat einen “Freien Willen” und es bleibt jedem selber überlassen, ob er bei ebay, wo sehr viele Menschen weltweit reinschauen und dadurch eine große Verbreitung stattfindet, da nicht jeder zu den Marienwallfahrtsorten pilgern kann, etwas für ihn Hilfreiches kauft oder nicht! Auch wurde das Foto auf der ebay-Seite entwendet, obwohl ein eigenes vom Grünen Skapulier gemacht werden könnte!

  8. admin Artikelautor

    Liebe Gemeinde,
    hätte ich nie gedacht, dass ausgerechnet dieser Beitrag zum Meistkommentierten wird…
    Von verhöckern [sic] hab ich auch nie gesprochen, das hat mehr mit Kamelen als mit Karmel zu tun.
    Verhökert wird dagegen Klimbim, Glasperlen mit Heilsversprechungen. Wie können “aufgeklärte Christen” über Regentänze und anderen Quatsch schmunzeln und gleichzeitig an genauso alberne Dinge glauben?
    Ich hab leider kein grünes Skapulier, weiß auch nicht, ob es all die wohltätigen Wirkungen auf mich als Ungläubigen hätte, deswegen verweise ich auf besagte Auktion.
    Du hast Recht, dass jeder erwachsene Mensch selbst wissen sollte, was er kauft und woran er glaubt. Ich sag hier nur meine Meinung dazu. Und ich finde es eben unmoralisch, wenn gutgläubigen Menschen richtiges Geld für Pfenningsartikel abgezockt wird. Denn die armen einsamen Omis, die sich sowas vom Enkel ersteigern lassen oder ihre schmale Rente für die Wallfahrtsindustrie abfackeln, habens in der Regel nicht so dicke.
    Ob die Verkäufer da selbst daran glauben, oder nicht, ist mir eigentlich egal.

    …Geschichten könnt ich erzählen, von katholischen Priestern, die ihren Schäfchen auf der Wallfahrt das letzte Hemd ausziehen (ausnahmsweise metaphorisch gemeint) für “gesegnete” Massenware, gerne auch aus der gottlosen VR China. Ich verstehe einfach nicht, wie Leute sowas mit sich machen lassen.

    mundus vult decipi – die Welt will betrogen sein.

  9. Christian

    Hallo!
    Ich finde es gar nicht verwunderlich, dass dieser Artikel stark kommentiert wird. Deine Informationen sind hervorragend, über den Spott kann man hinweglesen, weil er nicht den Gläubigen gilt, sondern, wie du schreibst, denen, die Geld mit Aberglauben machen wollen.
    Ja, auch die gibt es.
    Aber man muss unterscheiden. Das Skapulier hat eine Geschichte, die es zu kennen lohnt. Es ist, wie u.a. auf Wiki zu lesen, ursprünglich Teil einer Ordenstracht. Nun kann jemand, der sich diesem Orden (z.B. dem Karmeliterorden) verbunden fühlt, dieses Kleidungsstück in Kleinform anstelle der tatsächlichen Tracht tragen.
    Das ist so der ursprüngliche Sinn davon.
    Nicht viel anders verhält es sich, wenn man ein kleines Foto seiner außer Haus gegangenen Kinder im Portemonnaie aufbewahrt. Natürlich kann man auch ohne leben und an sie denken, aber man wird so öfter daran erinnert.
    Und zum Thema Abzocke: Ein Skapulier ist für 2,50€ erhältlich, eine Medaille für 0,40€. Wenn jemand mehr verlangt, steckt er’s sich in die Tasche. Nun, ich glaube, wir sollten einfach wissen, was wir wollen und welchen Preis wir dafür auszugeben bereit sind.
    Wer übrigens etwas vom Vorgängerpapst Johannes Paul II. hält, der sehr fromm war, aber sicher nicht einfältig, dieser trug das Skapulier seit dem 10. Lebensjahr. Hätte es ihm nicht irgendwann lästig werden müssen?
    Es ist einfach ein äußeres Zeichen eines Bekenntnisses. Wenn man aufpasst, dass man nicht dem Aberglauben verfällt und dem Ding als solchen Wunderkraft zuschreibt, für mich etwas Schönes!

  10. admin Artikelautor

    @Christian: danke für diesen sachlichen Kommentar von einem Christen (meine ich so zwischen den Zeilen zu lesen). Das Thema polarisiert ganz schön und hat erstaunlich viel Tiefgang.
    Die Frage dahinter ist eben, wie ernst man diesen Tand nehmen darf und das hat für mich nur etwas mit Aufgeklärtheit zu tun.
    Da ist es schon ein Unterschied, ob ich ein Bild meiner Kinder im Geldbeutel habe, mit dem ich mir meine Lieben vergegenwärtige, oder ob ich einen Gegenstand bei mir trage, dem ich spirituelle-göttliche Kraft zuspreche.
    Natürlich “nützt” so ein Skapulier dem Träger etwas, genauso wie indianische Träumfänger, Schrumpfköpfe und Amulette dem etwas bringen, der daran glaubt.
    Glaube bringt Menschen nicht nur dazu, andere bei lebendigem Leib anzuzünden, er heilt ja bekanntlich auch Krankheiten und versetzt Berge.
    “mundus vult decipi” eben…

  11. admin Artikelautor

    Sie können das auch bei mir kaufen, ich empfehle die Borgia-Sacrosankt-Version, die insbesondere gegen Geschlechtskrankheiten, Mordversuche und Intrigen wirksam ist, oder gleich das Modell “Apokalypse”, das darüberhinaus vor Erdbeben, Vulkanausbrüchen und Radioaktivität schützt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>